Wäscheabwurf

Ein Wäscheabwurf im Haus bedeutet sowohl zeitliche als auch körperliche Entlastung. Wir von ELVACU bieten Ihnen ein großes Sortiment an Wäscheschächten, wahlweise in PVC- oder Edelstahlausführung.

Zur Auswahl stehen jeweils drei unterschiedliche Größen an Wäscheabwurfschächten, mit entweder 250 mm, 285 mm oder 300 mm Schachtdurchmesser.

Neben unseren Komplett-Sets finden Sie bei uns auch einzelne Schachtelemente, Wäscheschacht-Klappen sowie weiteres Zubehör für Wäscheabwurfschächte.

Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, welches Wäscheabwurfsystem das für Sie passende ist, zögern Sie nicht Kontakt mit uns aufzunehmen!

 

FAQ Wäscheabwurf

FAQ Wäscheabwurf
1. Was ist ein ELVACU Wäscheabwurfschacht?
Zugespitzt formuliert ist ein Wäscheabwurfschacht ein langes und relativ breites Fallrohr welches über beliebig viele Geschossdecken verbaut wird. Es kann sowohl Einwürfe von der Seite als auch von oben haben durch die dann die Wäsche abgeworfen wird und direkt im Raum mit der Waschemaschine landet. Dieses sehr einfache Prinzip hat signifikante Vorteile, welche den Einbau eines Wäscheschachts während der Bauphase defintiv lohneswert machen:

- Zeitliche und körperliche Entlastung, da kein lästiges Wäscheschleppen mehr!
- Extra Aufbewahrungsmöglichkeiten werden überflüssig, da alles bereits im Keller bzw. Hauswirtschaftsraum gesammelt wird. --> mehr Platz und Ordnung in den Räumen!
- Hygienischer Haushalt, da dreckige Wäsche nicht länger in den Wohnräumen liegt!

2. Über wie viele Stockwerke kann sich ein Wäscheschacht maximal erstrecken?
Ein Wäscheabwurfschacht kann sich grundsätzlich über beliebig viele Stockwerke erstrecken. Im privaten Wohnhäusern erstreckt sich ein Wäscheabwurschacht meistens über ein oder zwei Etagen. D.h. oftmals z.B. vom Obergeschoss ins Erdgeschoss und dort steht dann z.B. im Hauswirtschaftsraum die Waschmaschine. Oftmals verläuft der Wäscheabwurschacht auch bis ins Kellergeschoss. In diesem Fall wird im Erdgeschoss ein seitlicher Einwurf mittels eines Türschurrenrohrs und einer entsprechenden Einwurftür installiert. In gewerblichen Objekten wie Hotels, Krankenhäusern, Altersheimen etc. werden in der Regel bedeutend größere Wäscheabwurfschächte installiert. Der bisher höchste Wäscheabwurfschacht der geliefert und montiert wurde, war 8 Etagen hoch und hatte einen Durchmesser von 500 mm.

3. Kann ich ein Wäschabwurfsystem nachträglich in meinem Haus installieren?
Ja, grundsätzlich ist dies möglich. Hier gilt ein ähnlicher Ansatz wie bei einer Zentralstaubsaugeranlage. Der Einbau in der Bauphase ist bedeutend einfacher und auch kostengüstiger, allerdings ist es auch nachträglich möglich. Sollte es Bedenken beim Deckendurchbruch bezüglich Stabiltät und Statik des Gebäudes bestehen, empfehlen wir einen Statiker zu Rate zu ziehen.

4. Kann ein Wäscheschacht verstopfen?
Grundsätzlich kann jedes Rohr selbstverständlich verstopfen. In der Praxis kommt es nur sehr selten vor, dass dies bei einem Wäscheabwurf geschieht. Die Fallgeschwindigkeit, Platzverhältnisse und die glatte Oberfläche in einem Wäscheabwurfschacht sorgen in der Regel dafür, dass keine Verstopfungen in einem Wäscheabwurfschacht auftreten. Sollte es dennoch vorkommen, dass ein Kleidungsstück hängenbleibt, ist dieses in der Regel recht einfach mittels eines langen Stocks vom unteren Ende des Wäscheabwurfschachts lösbar.

5. Muss ein Wäscheschacht gereinigt werden?
Nein, in der Regel bedarf ein Wäscheabwurfschacht keiner Reinigung. Sollte natürlich besonders dreckige, z.B. schlammige Kleidung durch einen Wäscheabwurfschacht geworfen werden, kann dieser Dreck natürlich etwas an die Schachtwand übertragen werden. Dieser Dreck sollte allerdings von der nächsten Ladung abgeworfener Wäsche direkt wieder gereinigt werden. Insgesamt kan man sagen: Im Allgemeinen ist ein Wäscheabwurfschacht nicht besonders reinigungsbedürftig.

6. Bestehen Gefahren für Kinder oder Haustiere?
Grundsätzlich empfehlen wir im Zweifel, lieber auf Nummer sicher zu gehen und eine abschließbare Einwurftür zum Wäscheabwurfschacht zu verbauen. Selbstverständlich entscheidet das an letzter Stelle immer der Kunde, da dieser das reale Risiko am besten abwägen kann. Sollten die Kinder bei Baufertigstellung des Wäscheabwurfschachts schon alt genug sein, sodass davon ausgegangen werden kann, dass sie nicht versehentlich in die unabgeschlossene Einwurftür des Wäscheschachts klettern, dann ist sicherlich auch die Montage einer nicht verriegelbaren Einwurftür machbar.
Ein Risiko für Haustiere besteht in der Regel nicht, da diese die nicht verriegelbaren/abschließbaren Einwurftüren nicht aufbekommen können.

7. Brandschutz?
Bei Installation eines Wäscheschachts sind grundsätzlich die örtlichen Brandschutzbestimmungen einzuhalten.

8. Sind nicht-vertikale Rohre realisierbar?
Es sind Versätze/Winkel/Bögen bis 45° im Verlauf eines Wäscheschachts realisierbar. Diese werden oft dort verwendet wo der Einwurf des Wäscheabwurfschachts nicht direkt senkrecht über dem geplanten unteren Auswurf platziert ist.
So kann ein gewisser Versatz ausgeglichen werden. Gerne stehen wir hier für weitere Fragen rund um das Thema Versätze/Winkel/Bögen in einem Wäscheschacht zur Verfügung.

9. Kommt es zu Energie- bzw. Wärmeverlusten durch den Wäscheschacht?
In der Regel und bei korrekter fachmännischer Installation des Wäscheschachts kann davon ausgegangen werden, dass es zu keinen signifikanten Energie- bzw. Wärmeverlusten kommt. Entscheidend hierfür ist natürlich die Dämmung des Wäscheschachts unterhalb der Verkleidung mittels, Trockenbau oder Mauerwerk. Ebenso ist es oftmals zu empfehlen am unteren Ende des Wäscheschachts eine selbstschließende Automatikklappe zu installieren. Diese mindert den internen, d.h. im Haus von Raum zu Raum bewegten Luftstrom und somit auch den Wärmetransport. Unsere selbstschließenden Automatikklappen finden Sie in unserem Online-Shop. 

10. Unterschied Edelstahl und PVC?
Ein  Edelstahlschacht  benötigt  bei  gleichem Innendurchmesser aufgrund der geringeren Wandstärke weniger Platz für die Installation. Dies kann gerade in Häusern oder Räumen mit Platzproblemen von Vorteil sein.
Des Weiteren bietet ein Schacht aus Edelstahl im Fall eines Brandes eine deutlich bessere Hitze und Flammenbeständigkeit gegenüber eines Kunststoffschachts.
Zu guter Letzt sollte beachtet werden, dass auch der beste Kunststoff nicht die Langlebigkeit von Edelstahl erreichen kann. Ein Edelstahlschacht wird, sofern er nicht beschädigt wird, über viele Jahrzehnte kaum Alterungsspuren aufweisen.
Selbstverständlich spricht für einen Kunststoffschacht der geringere Anschaffungspreis und gerade bei einfachen Konstruktionen wie die eines Wäscheschachts z.B. als einfaches Fallrohr vom 1. OG ins EG mit einem Einwurf von oben; kann das Kunststoffrohr die pragmatischste und sinnvollste Lösung, z.B. als Einbau gleich bei Deckengießung, sein.

11. Entseht beim Wäscheabwurf Lärm, welcher im ganzen Haus zu hören ist?
Nein, bei richtiger Installation und Verwendung einer entsprechend gut isolierten Einwurftür entsteht durch einen Wäscheabwurf kein Lärm welcher sich im ganzen Haus ausbreitet.
Wichtig ist auch zu wissen, dass z.B. alle unsere Schachtauflager und Wandabstandshalter aus Edelstahl im Schachtbereich innenseitig gummiert sind, d.h. hier wird auch die Körperschallübertragung auf ein Minimum reduziert.